Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu [x]

Earned Value

Erfasst man im Rahmen der Projektsteuerung sowohl den Fertigstellungsgrad als auch die verbrauchte Leistung, damit sind die Arbeitszeit und Sachkosten gemeint, ergeben sich zwei unterschiedliche Perspektiven auf dasselbe.

Man kann so den Plan-Fertigstellungsgrad und Ist-Fertigstellungsgrad vergleichen, um die zeitliche Abweichung eines Projektes zu erkennen. Vergleicht man den Plan-Aufwand mit dem Ist-Aufwand, erkennt man die Kostenabweichung.

Allerdings weiß man damit nicht, ob das Ergebnis positiv oder negativ für das Projekt ist. Sind beispielsweise die Ist-Kosten in dem Projekt höher als geplant, muss das nicht zwangsläufig schlecht sein. Man weiß nur, dass mehr Leistungen verbraucht wurden, als geplant war. Aber vielleicht ist man schneller als ursprünglich gedacht und hat damit Aufgaben und deren Kosten vorgezogen. Das wäre dann positiv zu bewerten.

Auch ein höherer Fertigstellungsgrad als geplant ist nicht immer automatisch positiv, denn dieser zeitliche Fortschritt könnte teuer erkauft worden sein. Vielleicht haben Mitarbeiter dafür Überstunden gemacht, welche dann später wieder abgebummelt werden müssen. Dadurch könnte später im Projekt ein Problem entstehen oder das Projekt wird wesentlich teurer als geplant. Das wäre nicht wünschenswert.

Weder der einfache Vergleich von Plan- und Ist-Fertigstellungsgrad noch der, der Ist- und Plan-Kosten zeichnet ein eindeutiges Bild vom Zustand des Projektes.

Benötigt wird also eine kombinierte Darstellung beider Werte. Damit gemeint ist Zeit und Kosten in einem. Diese Kombination nennt sich Earned Value oder Fertigstellungswert.

Es ist also der Wert, der durch den Projektfortschritt tatsächlich geschaffen wurde. Vergleicht man diesen nun mit den Plan- und Ist-Kosten des Projektes, ergeben sich unmissverständliche Aussagen.

Hierfür wird der geplante Gesamtaufwand, der am Ende des Projektes erwartet wird, mit dem aktuellen Ist-Fertigstellungsgrad multipliziert. So lässt sich der Earned Value jederzeit festlegen, sofern man über die Fortschrittinformationen des Projektes verfügt.

Sie möchten Ihre Projekte clever managen?

Mehr zum Thema  Entdecke Blue Ant

Vertrieb

Holger Eckert
+49 (0)30 293 63 99 - 13
vertrieb@proventis.net

Marketing

Simone Wesche
+49 (0)30 293 63 99 - 10
marketing@proventis.net

proventis GmbH

+49 (0)30 293 63 99 - 0
Alte Jakobstr. 83/84
10179 Berlin